Zur Übersicht

Schalldruckpegel

Bezeichnung für die Stärke eines Schallereignisses (ugs. auch Schallpegel oder Geräuschpegel). Der Wert wird in dB oder als bewerteter Schalldruckpegel in dB(A) angegeben und ist entfernungsabhängig. Ähnlich dazu ist der Schallleistungspegel, der ebenfalls in dB angegeben wird, aber entfernungsunabhängig ist.

Die Heimgeräte (mobile Luftentfeuchter, Schwimmbadentfeuchter, Wäscheraumtrockner etc.) erzeugen einen relativ geringen Schalldruck, bei dem der Aufenthalt und das Arbeiten (Büroarbeiten, Hausarbeiten, Hobbys etc.) im gleichen Raum normalerweise problemlos möglich sind. Die Bau- und Industrietrockner sind hingegen lauter, so dass sie sich nur vorübergehend für den Betrieb in Wohngebäuden eignen, z. B. bei Wasserschäden, zur Beseitigung von Restfeuchte in Neubauten usw. Die Geräte sind im Hinblick auf Robustheit und Leistungsfähigkeit optimiert oder auf ihren besonderen Einsatz im industriellen Bereich.

Der Schalldruckpegel ergibt sich im Wesentlichen aus der Umluftmenge, der Ventilatorgröße und dessen Bauart, sowie der Kompressorgröße und dessen Bauart.

Ähnlich verhält es sich bei den Heizlüftern: Generell kann man hier sagen, dass die kleineren Geräte mit einer geringen Luftumwälzung sich von der Lautstärke her auch für den dauerhaften Betrieb in Wohngebäuden eignen, während die Hochleistungsgeräte eher für den Betrieb draußen oder auf Baustellen und in der Industrie ausgelegt sind.

Siehe auch: