Zur Übersicht

Stromverbrauch

ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die Stromenergie-Menge, die ein elektrisches Gerät in einer bestimmten Zeit zum Betrieb benötigt. Die physiklaisch korrekte Bezeichnung ist "elektrische Leistung". Sie ist das Produkt aus Leistung (Kilowatt - kW - vgl. Leistungsaufnahme) und Zeit (Stunde - h); die Maßeinheit dafür ist Kilowattstunde (kWh).

Beispiel:
Ein Gerät, mit einer Leistungsaufnahme von 690 Watt verbraucht in 2,5 Stunden 1,725 Kilowattstunden.

Leistung (in kW) × Zeit (in h) = Stromverbrauch (in kWh)
P × t = kWh
0,69 kW × 2,5 h = 1,725 kWh

Bei einem Kondensationstrockner ist der Kompressor des Gerätes der größte Verbraucher, bei einem Adsorptionstrockner ist es die Regenerationsheizung und bei einem Elektro-Heizlüfter verbraucht die Heizspirale die meiste Energie. Elektromotoren wie sie beispielsweise in Lüftern und Pumpen Verwendung finden, haben einen vergleichsweise geringen Stromverbrauch.

Konkret bedeutet dies: Je leistungsstärker ein Gerät ist und je länger es betrieben wird, desto größer ist der Stromverbrauch. Auf den ersten Blick erscheint der Stromverbrauch von Luftentfeuchtern sehr hoch. Vergleicht man diesen aber mit dem Verbrauch bei anderen Trocknungsmethoden (Neubautrocknung durch heizen und lüften, Wäschetrocknung durch Wärme u. a.), ergibt sich für Kondensations- und Adsorptionstrockner eine deutlich günstigere Energiebilanz. Nähere Informationen dazu finden Sie auch in unseren Tipps zur Neubautrocknung.

Siehe auch: